Show : Verlorene Zeit

Emotionalste Momente? Johannes B. Kerners Jahresrückblick auf Sat 1

Wer gegen die Gegenwart ist, greift nach Vergangenheit und Zukunft. Den Schwung dieses Dichterwortes konnte Johannes B. Kerner mit seinem Sat1-Jahresrückblick am Freitagabend nicht beim Schopfe packen. Ähnlich wie das bereits vom Montag auf den Donnerstag verlegte Wochenmagazin „Kerner“ brachte „2009 – Der große Jahresrückblick“ dem neuen Vorzeige-Moderator des Privatsenders nach der Abwerbung vom ZDF eine maue Quote. Mit 2,17 Millionen Zuschauern erzielte die knapp vierstündige Show einen Marktanteil von 8,9 Prozent. Bei der für Sat 1 wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten nur 1,09 Millionen Zuschauer ein. Zum Vergleich: die Kerner-Show „Menschen 2008“ im ZDF erreichte 1,69 Millionen Zuschauer, der RTL-Rückblick mit Günther Jauch damals gar 3,25 Millionen 14- bis 49-Jährige.

Kerner vermochte es auch mit Gästen wie Meistertrainer Felix Magath, Erfolgsregisseur Bully Herbig oder Schweinegrippen-Opfer Oliver Pocher nicht, der angestaubten Dramaturgie (Trailer, Talk, Jahreshit, Trailer) dieser TV-Rückblicke Leben einzuhauchen. Wenn die „emotionalsten Momente und ergreifendsten Schicksale“ (Sat 1) unterm Jahr schon alle durchgefühlt und durchergriffen sind, bringt es offenbar wenig, Michael-Jackson-Vater Joseph zu fragen, wie er sich fühlt, oder zwei Stefan-Raab-Bezwinger gegeneinander antreten zu lassen. Als kurz vor zwölf „weltexklusiv“ die 13-jährige Bahia Bakari, einzige Überlebende des Airbus-Absturzes vor den Komoren, von ihrem Schicksal erzählte, dürften viele schon abgeschaltet haben. Ob Thomas Gottschalk mit „Menschen 2009“ heute Abend im ZDF (20 Uhr 15) mehr rausholen kann? meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben