Medien : Skisprünge aus jedem Blickwinkel

-

Noch mehr Technik und Michael Uhrmann als neues sportliches Zugpferd, damit will RTL die Vierschanzentournee im siebten Übertragungsjahr aus dem Quotentief holen. Mit dabei: Die bis zu 120 Stundenkilometer schnelle Cam- Cat, die den Springern in deren Realgeschwindigkeit folgt. Den Anlauf über die ersten 100 Meter zeigt die technisch verbesserte Sports-Cam und zudem gibt es das neue Kamerasystem der Pylon-Cam, die erstmals beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen zum Einsatz kommt. Der um 360 Grad schwenkbare Kamerakopf wird auf einem bis zu acht Meter hohen Teleskoparm montiert. Auf Bewährtes setzt der Sender bei der Moderation. Günther Jauch und Dieter Thoma werden mit einem Mix aus Sport, Information und Analyse sowie gelegentlichen Show-Acts ein buntes Programm präsentieren. Kommentator der Springen ist wie gehabt Thomas Bartels. Für Stimmung unter den Fans soll die neue Skisprung-Hymne „Jump start“ der Gruppe Right said Fred sorgen. dpa

Die RTL-Sendetermine: 28. 12. Qualifikation Oberstdorf: 16 Uhr – 18 Uhr; 29. 12. Springen Oberstdorf: 16 Uhr – 18 Uhr 45; 31. 12. Qualifikation Garmisch-Patenkirchen: 13 Uhr – 15 Uhr 20; 1. 1. Springen Garmisch-Patenkirchen: 13 Uhr – 16 Uhr 10; 3. 1. Qualifikation Innsbruck: 13 Uhr – 15 Uhr 05; 4. 1. Springen Innsbruck: 13 Uhr – 16 Uhr; 5. 1. Qualifikation Bischofshofen: 16 Uhr – 18 Uhr; 6. 1. Springen Bischofshofen: 16 Uhr – 18 Uhr 45

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben