Update

Smartphones treiben Internetnutzung : 84 Prozent der Deutschen sind online

Deutschland wird zur Netz-Gesellschaft. Immer mehr Smartphones, immer höhere Verweildauer im Internet

von
Lost in Brandenburg? Nicht mit dem Smartphone
Lost in Brandenburg? Nicht mit dem SmartphoneFoto: dpa

Nachdem die Internetverbreitung in Deutschland in den vergangenen Jahren nur noch leicht zugenommen hatte, verzeichnen die Statistiker nun wieder einen deutlichen Zuwachs. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie stieg die Zahl der Internetnutzer 2016 um zwei Millionen auf 58 Millionen, dies entspricht 84 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren und einem Plus von vier Prozentpunkten. Täglich rufen demnach 45 Millionen Menschen Netzinhalte ab. Während 2016 nahezu jeder der 14- bis 49-Jährigen sowie 82 Prozent der 50- bis 69-Jährigen online sind, beträgt der Anteil der Internetnutzer ab 70 Jahren lediglich 45 Prozent.
Im Durchschnitt verbringen die Deutschen täglich zwei Stunden und acht Minuten im Netz – 20 Minuten mehr als im Vorjahr. Wer mobil online geht, bleibt noch 35 Minuten länger. Das Smartphone hat der Studie zufolge 2016 erstmals den Spitzenplatz bei den meistgenutzten Geräten für den Internetzugang erobert. 66 Prozent der Deutschen und nahezu jeder 14- bis 29-Jährige gehen über das Mobiltelefon ins Netz. Damit liegt das Smartphone noch vor dem Laptop, den 57 Prozent für den Internetzugang nutzen.

Kommunikation und Medien vorne


Dabei entfällt der größte Teil der Internettätigkeiten auf Kommunikation (39 Prozent) und Medien (25 Prozent). Zu den meistgenutzten Diensten in Deutschland zählen Facebook und WhatsApp: Gut jeder Fünfte ist der Untersuchung zufolge täglich auf Facebook, und sogar fast die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung nutzt täglich WhatsApp.
Bei den Bewegtbildern stellen die Auftraggeber der Studie, ARD und ZDF, mit Erleichterung fest, dass nur elf Minuten pro Tag mit Online-Fernsehen verbracht werden – die traditionelle TV-Nutzung bleibt unangefochten. Anders bei der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen. Hier treiben die Youtube-Stars die Bewegtbild-Nutzung.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben