Smartphones : Vertragsfragen

Auch in diesem Jahr werden tausende Smartphones auf Gabentischen landen. Wer ein Handy zu Weihnachten verschenken möchte, sollte auf die Folgekosten achten, rät das unabhängige Verbraucherportal handytarife.de. Mit dem Kauf eines neuen Gerätes wird oft auch ein entsprechender Laufzeitvertrag mit dem Anbieter geschlossen, der weitere Kosten verursacht. „Über die übliche Dauer eines 24-monatigen Vertrags können je nach Tarif mehrere hundert Euro Grundgebühren zustande kommen“, warnt Henrik Wolter, Tarifexperte von handytarife.de. Zahlreiche Kunden treffen ihre Kaufentscheidung einzig nach dem Handymodell und vergessen, den gekoppelten Tarif genauer anzusehen. Weitere typische Kostenfallen sind neben zu hohen Grundgebühren auch teure Gesprächsminuten und eine ungünstige Taktung (60/60). Dabei werden angefangene Telefonminuten stets voll berechnet, auch wenn deutlich kürzer telefoniert wird. Auch beim Handy selbst sollten Kunden bedenken, wie sie das Gerät später nutzen wollen: Wer weder mobiles Internet noch MP3-Player oder GPS-Navigation benötigt, kommt mit einem Einsteiger-Mobiltelefon deutlich billiger weg. ddp/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben