Medien : So kann die Software helfen

-

Der beste Schutz gegen PhishingAttacken besteht in einer gehörigen Portion Skepsis, wenn von irgendeiner Seite kritische Angaben verlangt wurden. Inzwischen versuchen jedoch auch die Software- Hersteller, die Nutzer ihrer Programme besser abzusichern.

Den derzeit weitreichendsten Schutz gegen die Passwort-Fischer bietet das Mailprogramm Thunderbird. In der gerade freigegebenen Beta-Version 1.5 ist auch ein Phishing-Filter enthalten. Diese Version des kostenlosen Programms, die derzeit nur in Englisch verfügbar ist (www.mozilla.org/thunderbird) , prüft, ob die in einer Mail enthaltenen Links zu einer Phishing-Seite gehen. Mails, in denen der Name des Links von der Adresse abweicht, werden genauso als verdächtig gekennzeichnet wie Adressen, die nur in Zahlenform, aber ohne Namen daherkommen.

Auch Microsoft will den Phishing-Schutz verbessern. Dazu soll im Internet Explorer 7, der möglicherweise doch schon vor der Veröffentlichung des neuen Windows-Betriebssystems Mitte 2006 herauskommen soll, ebenfalls eine entsprechende Filterfunktion eingebaut werden. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar