Sommerdschungelcamp 8 bei RTL : Die Wendler-Show

Michael Wendler wird beim Sommerdschungelcamp ins Finale gewählt. Dabei ist er am Freitag noch nicht einmal im Studio. Seine gebrochene Hand ist das Thema des Abends.

Alice Hasters
Michael Wendler
Michael WendlerFoto: promo

Kurz wird es ganz tragisch bei „Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein“. Der Schlagerstar Michael Wendler atmet schwer. Er erzählt von seiner Hand und dem Unfall. Zwei Schrauben wird er für immer in seiner Hand behalten, voraussichtlich auch eine acht Zentimeter lange Narbe von einer zweiten Operation, die noch ansteht. Die wird ihn für immer an diese Show erinnern, sagt er. Es gibt Applaus. Wendler registriert das nicht richtig, denn er sitzt nicht wie seine Mitstreiterinnen, dem Ex-Erotikmodel Melanie Müller und der Sängerin Gabby Rinne im Studio, sondern er ist in Dinslaken, zu Hause, auf seiner Ranch. Eben wegen der Hand. Von dort aus ist er live zugeschaltet. Aber er ist nicht alleine, Dr. Bob ist bei ihm.

Unfall aus 53 Meter Höhe

Der Unfall von Michael Wendler ist das dominierende Thema in Folge acht des Sommerdschungelcamps. Wenn man zynisch wäre, könnte man sagen, der Unfall war ein Segen für die Show. Denn so konnten die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich endlich ein wenig über etwas anderes reden, als über die hundert Mal durchgekauten Dschungelcamp-Szenen. Was für ein Unfall überhaupt? Laut Moderator Hartwich „wissen es alle bereits“, aber trotzdem noch einmal kurz zur Auffrischung: Der Unfall passierte Ende Juli, vor den Liveshows, beim Außendreh für „Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein“: Nachdem „der Wendler“, Melanie und Gabby eine Nacht in der Kölner Kanalisation übernachten müssen, gibt es eine weitere Aufgabe: Abseilen von einem Kran aus 53 Meter Höhe. Gabby kneift, jetzt ist Michael Wendler ist dran. In Bauchlage geht es für ihn Richtung Boden. Ziemlich schnell. Zu schnell. Das Seil stoppt nicht rechtzeitig, Wendler titscht unsanft mit den Händen voraus auf den Asphalt auf. Die Folge: Handknochenbruch mit sofortiger Notoperation. Der Schlagersänger muss alle anstehenden Konzerte absagen. Vor der Show regnet es deshalb Schlagzeilen und Gute-Besserungswünsche der Fans.

Keine Witze über Wendler

Eigentlich, das könnte man denken, ist Wendlers gebrochene Hand die perfekte Vorlage für die zwei Moderatoren, die üblicherweise Meister der Schadenfreude sind. Doch die beiden sparen das Thema völlig aus. Das macht einem doch Sorgen. Ob an den Gerüchten von Wendlers  angebrochenem Wirbel etwas dran sein könnte, wie es die Boulevardpresse schreibt? Von den Moderatoren gibt es jedenfalls keine Wortspiele, keine Spitzen. Die fiesen Witze richten sich fast ausschließlich gegen Gabby. Wendlers Abseilunfall wird als eine Art Martyrium inszeniert: Der Wendler, der 2014 nach fünf Tagen freiwillig aus dem Dschungelcamp ging, geht nun über seine Grenzen, um zu beweisen, dass er doch dschungelwürdig ist. Selbst eine gebrochene Hand hält ihn nicht auf! „Ein echter Mann“ sagt Melanie. „Er ist wirklich mutig“, sagt Dr. Bob. „Dafür hast du noch einmal einen Applaus verdient“, sagt Sonja Zietlow. Das Publikum jubelt. Und Wendler versucht von Dinslaken aus so zu tun, als ob er wirklich zurück ins Dschungelcamp möchte. Auch als er dann wirklich als Finalist ausgewählt wird, zeigt er nicht viel emotionale Regung. Sollte er fürs Dschungelcamp im Winter 2016 ausgewählt werden, könnte man ihn ja auch vielleicht nur live aus Dinslaken zuschalten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar