Medien : Sparkurs

Stellenabbau bei Medien-Union Südwest-Medien mit Gewinn

-

Das zweistellige Umsatzminus im Anzeigengeschäft zwingt die MedienUnion Ludwigshafen, bei ihrem Flaggschiff, der „Rheinpfalz“, „konsequent Kosten abzubauen“, schrieb Verleger Thomas Schaub in einer Mitteilung an die Mitarbeiter des Verlags. Um die Zeitung profitabel zu halten, würden Stellen, auch in der Redaktion, abgebaut. Nach Informationen der „FAZ“ soll bis Mitte 2004 rund ein Drittel der insgesamt rund 600 Stellen wegfallen. Die Südwest-Medien-Holding, an der die Medien-Union 44,36 Prozent hält, weist für 2001 nur eine kleine Umsatzdelle aus. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug 2001 53,4 Millionen Euro (2001: 152,58 Millionen Mark) bei einem Umsatz von 280,3 Millionen Euro (Rendite: 19 Prozent). Nach Steuern verbleiben 38,8 Millionen Euro, das sind 20 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Südwest-Medien-Holding hatte sich kürzlich mit 18,75 Prozent am defizitären Süddeutschen Verlag („Süddeutsche Zeitung“) beteiligt. Dort wird nun ein so genannter Leitungsausschuss installiert, der als Bindeglied zwischen Geschäftsführung und Gesellschaftern dienen soll. Vorsitzender des Ausschusses ist Oliver C. Dubber vom Neueigner Südwest-Medien-Holding. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar