Spiegel-TV : Kochen beim Bund: 100 Prozent Tüte

Köche … Schon gut. Aber hier ist mal was anderes: Die Kochausbildung bei der Bundeswehr. Ralph Quinke hat sich für „Spiegel TV“ die Unteroffiziersschule der Marine in Plön angesehen, wo die Köche für den Einsatz ausgebildet werden – und ein garantiert gänseleberfreies Dokument mit subtiler, aus der Sache selbst herausdrängender Komik gedreht.

Bernd Matthies

Köche … Schon gut. Aber hier ist mal was anderes: Die Kochausbildung bei der Bundeswehr. Ralph Quinke hat sich für „Spiegel TV“ die Unteroffiziersschule der Marine in Plön angesehen, wo die Köche für den Einsatz ausgebildet werden – und ein garantiert gänseleberfreies Dokument mit subtiler, aus der Sache selbst herausdrängender Komik gedreht. Es tauchen durchaus gelernte Edelköche auf in diesem halbstündigen Film, aber sie sind bescheiden, ordnen sich dem großen Ganzen unter, oder, wie es einer formuliert, „zehn Prozent Koch, 90 Prozent Soldat“.

Vor allem: 100 Prozent Tüte. Hauptmann Klatt, der Ausbilder, gibt Auskunft über das Grundprinzip: „In dem 20-Mann-Paket ist alles drin, was ich für 20 Mann brauche.“ Semmel-Serviettenknödel, beispielsweise, raschelndes Pulver im Alu-Pack. Oder Delikatessbohnen, getrocknet im Alu-Pack. Rouladen, fix und fertig in Folie. Die Kunst des Kochs beschränkt sich zwangsläufig darauf, die Zubereitungshinweise zu beachten, denn, so sagt der Hauptmann: „Wenn Sie zu viel Wasser reintun, ist es Pampe, wenn Sie zu wenig reintun, ist es Beton.“

Die Ausbildung muss vor allem kostengünstig vonstatten gehen, das lernen die jungen Marineköche beim Schliff für die Offiziersmesse. Immerhin ist das Schweinefilet echt, das die tapferen Kapitäne mit den goldenen Schulterstücken dann essen. Draußen im Feld geht es weniger anspruchsvoll zu. Toast Hawaii, Rouladen mit zerfallenen Bohnen und Püree, Johannisbeercreme aus Pulver und Wasser. „Alles nur Matsche“, kritisiert ein Soldat, „ist nicht das Wahre, aber der Hunger treibt’s rein.“ Bernd Matthies

„Spiegel TV: Gulasch und Kanonen“, Sat 1, 23 Uhr 05

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben