Medien : Spiegel-Verlag trotz Rückgang mit Gewinn

-

Um neun Prozent auf 225 Millionen Euro ging im abgelaufenen, schwierigen Jahr 2002 der Umsatz des SpiegelVerlags zurück. Insgesamt erlöste die Gruppe rund 300 Millionen Euro. Nicht zuletzt aufgrund eines neuen Druckvertrags schaffte es der Verlag, einen Gewinn zu erwirtschaften und eine Ausschüttung an die Mitarbeiter KG auszuzahlen. Die Summe hat sich jedoch mehr als halbiert. Wie berichtet, wollen sowohl die Mitarbeiter KG (40 Prozent) als auch Gruner + Jahr (25 Prozent) nach Rudolf Augsteins Tod ihre Anteile um je ein halbes Prozent aufstocken. Die KG hat zur Finanzierung laut „FAZ“ die Darlehens-Quote, die sie von den Ausschüttungen einbehält, von 15 auf 25 Prozent erhöht. Tsp

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben