„Sportstudio“: : Jochen Breyer kommt für Michael Steinbrecher

Das ZDF hat mit Jochen Breyer als "Sportstudio"-Moderator einen Nachfolger für Michael Steinbrecher gefunden.

von
ZDF-Reporter Jochen Breyer.
ZDF-Reporter Jochen Breyer.Foto: Marianne Mueller

Lange haben die ZDF-Verantwortlichen nicht suchen müssen, um einen Nachfolger für den scheidenden „Sportstudio“-Moderator Michael Steinbrecher zu finden. Der Neue, Jochen Breyer, hat sich den Zuschauern als Präsentator der Champions-League-Übertragungen, des „ZDF-Morgenmagazins“ sowie als Reporter und Interviewer im „Aktuellen Sportstudio“ bekannt gemacht.

Chefredakteur Peter Frey sagte, der 30-jährige Sportjournalist zeige bei seinen Champions-League-Auftritten „Schlagfertigkeit, Witz und eine hohe Kompetenz in Sachen Fußball“. Mit Jochen Breyer werde das ZDF das „Sportstudio“ weiter verjüngen. Hoffentlich auch verbessern, denn in vergangenen Jahren ist die Sendung am Samstagabend zu einem mehr oder weniger freundlichen Escortservice für die Fußball-Bundesliga herabgesunken. Das war nicht nur, aber auch die Schuld von Michael Steinbrecher, der sich am Samstag mit seiner 324. und letzten Sendung vom „Sportstudio“ verabschieden wird. Steinbrecher zählte seit 1992 zum Kreis der Moderatoren.

Jochen Breyer wird die neue Aufgabe erstmals am 16. November wahrnehmen. Pflichtschuldigst sagte er laut einer ZDF-Pressemitteilung vom Freitag, das „Sportstudio moderieren zu dürfen, ist eine große Ehre, und ich würde gerne dazu beitragen, das journalistische Profil der Sendung weiter zu stärken“. Wenn er das schafft, und bisher hat er Furchtlosigkeit und Kompetenz zu verbinden gewusst, dann, ja dann kann das „Aktuelle Sportstudio“ in seinem 51. Sendejahr neuen Schwung bekommen. Aber nur dann.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar