Medien : Stellenabbau bei Regionalzeitungen

NAME

Am Wochenende bestätigte die „Rheinische Post“ (420 000 verkaufte Exemplare) in Düsseldorf, 52 von 900 Stellen abzubauen. Zu weiteren 100 Stellen gebe es Überlegungen, bestimmte Dienstleistungen zu verlagern. Am Montag gab der Bonner „General- Anzeiger“ (90 000 verkaufte Exemplare) ähnliche Pläne bekannt. „Personelle Korrekturen“ seien wegen des Anzeigeneinbruchs unumgänglich, sagte Geschäftsführer Werner Hundhausen. Beide Verlage schließen betriebsbedingte Kündigungen nicht aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben