Medien : „Stern“ empört über Brüsseler Behörden

-

Die Festnahme des „Stern“Korrespondenten Hans-Martin Tillack durch die Brüsseler Justiz ist von „Stern“-Chefredakteur Thomas Osterkorn als „massiver Anschlag auf die Pressefreiheit“ verurteilt wurden. Tillacks Büro wurde am Freitag durchsucht. Er wird verdächtigt, einem Angestellten einer europäischen Institution Geld für vertrauliche Informationen gezahlt zu haben. Tillack wurde nach zehn Stunden frei gelassen. Der Journalist sagte: „Dass ich jemals Geld für Informationen gezahlt habe, ist falsch.“ Tillack hatte mehrfach über angebliche Betrugsskandale im EU-Parlament berichtet. Der Deutsche Journalisten-Verband forderte die Behörden auf, unverzüglich die Vorwürfe gegen den Korrespondenten offen zu legen. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben