Stimme des Sports : Sportreporter Kurt Emmerich gestorben

Die "Stimme des Sports" im Norden, Kurt Emmerich, ist tot. Der frühere NDR-Sportreporter starb in der Nacht zum Freitag im Alter von 76 Jahren.

Hamburg - Das teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mit. 30 Jahre lang berichtete Emmerich als Redakteur und Reporter beim NDR Hörfunk von großen Sportereignissen.

«"Emme", wie ihn seine Freunde nannten, kann ohne Übertreibung als Legende unter den Sportreportern bezeichnet werden», sagte NDR- Intendant Jobst Plog. «Seine unverkennbare Stimme war sein Markenzeichen, er war bekannt für seine Fairness, seine Vielseitigkeit und seine Begeisterungsfähigkeit.»

Ob Fußball-Bundesliga und -Länderspiele, Handball, Olympische Winterspiele, Trab- und Galopprennen: Emmerich brachte den Hörern die Sportarten leidenschaftlich näher. Seit 1955 berichtete der in Hamburg geborene Journalist zunächst freiberuflich für den NDR-Sport, bevor er 1963 fest als Redakteur bei der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt angestellt wurde. Vor 13 Jahren ging Emmerich in den Ruhestand, blieb aber für den Sport aktiv. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben