Streaming-Dienst : Netflix hat weltweit bereits mehr als 62 Millionen Nutzer

Der weltweit expandierende Online-Videodienst Netflix hat mehr Nutzer gewonnen als erwartet: In den ersten drei Monaten des Jahres stieg ihre Zahl auf 62,27 Millionen.

Netflix boomt
Netflix boomtFoto: dpa

Damit kamen in diesem Zeitraum 4,88 Millionen neue Nutzer hinzu. Analysten hatten mit einer Zunahme um rund vier Millionen Nutzer gerechnet; Netflix selbst hatte 61,4 Millionen Kunden prognostiziert.

Der Streamingdienst, der unter anderem mit Eigenproduktionen wie "House of Cards" und "Orange is the New Black" Erfolge feierte, gilt als weltweit größter Anbieter von Filmen und Serien im Internet. Der Dienst ist inzwischen in 50 Ländern verfügbar, seit September auch in Deutschland und mehreren anderen europäischen Ländern. Netflix-Serien wie "Better Call Saul" werden sogar auf der Berlinale gefeiert.

Außerhalb der USA gewann Netflix den Angaben zufolge im ersten Quartal 2015 rund 2,6 Millionen neue Nutzer. Insgesamt zahlen im Ausland damit 20,88 Millionen Zuschauer für den Streamingdienst. 2016 will Netflix seinen Dienst überall auf der Welt anbieten; zuletzt kamen Australien und Neuseeland dazu, im Herbst soll Japan folgen.

Der Umsatz stieg laut Netflix im ersten Quartal 2015 um 24 Prozent auf 1,57 Milliarden Dollar (1,47 Milliarden Euro). Die Aktie legte im nachbörslichen Handel in New York um mehr als elf Prozent zu. Sollte sich diese Entwicklung am Donnerstag fortsetzen, würde der Preis erstmals über die Marke von 500 Dollar springen. Der Gewinn dagegen fiel von 53 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 24 Millionen Dollar. Grund sei vor allem das internationale Geschäft wegen des starken Dollar, erklärte Netflix. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben