Streamingdienst : Netflix verfilmt Geschichte der Panama Papers

Mit der Veröffentlichung der Panama Papers begann einer der größten Politik- und Wirtschaftsskandale. Nun will Netflix das Buch der beiden deutschen Investigativjournalisten.

von
Paradies für Milliardäre. Panama City.
Paradies für Milliardäre. Panama City.Foto: dpa

Die Panama Papers sind eine eine der größten Wirtschafts- und Politikgeschichten im zeitgenössischen Journalismus, mit weltumspannenden Auswirkungen in Zeiten finanzieller Sorge. Die deutschen Investigativjournalisten Frederik Obermaier und Bastian Obermayer von der "Süddeutschen Zeitung" brachten die Story an die Öffentlichkeit und leiteten das Team, das die Panama Papers veröffentlichte.

Nun verfilmt der Streamingdienst Netflix das Buch der beiden Journalisten in Zusammenarbeit mit John Well Productions, wie das US-Unternehmen am Dienstag bekannt gab. Gerard Ryle und Marina Walker vom International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) werden bei der Entstehung des Films mit an Bord sein.

Es ist die Geschichte Tausender geheimer Bankkonten, eine lange Liste der Reichen und Mächtigen sowie eine irrsinnige Ansammlung von Reichtum, versteckt vor Regierungen, erregte Anfang des Jahres die weltweite Aufmerksamkeit. Netflix und John Wells Productions wollen der Mitteilung zufolge die Geschichte hinter den Panama Papers und den beiden Journalisten zu erzählen.

Mit Hilfe der anonymen Quelle namens „John Doe“ brachten sie eine beispiellose Flut aus Lügen, Verstrickungen und Informationen ans Tageslicht und deckten auf, wie die Wohlhabenden mit Hilfe einer kleinen Kanzlei in Panama Dollar-Milliarden im Ausland versteckten.

Diese Arbeit, gemeinsam durchgeführt mit dem International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ), hat einen internationalen Aufschrei ausgelöst. Er führte zum Rücktritt von Staatsoberhäuptern, Justizermittlungen in über einem Dutzend Länder sowie einer globalen Debatte darüber, wie simpel es für Wohlhabende ist, Steuern zu vermeiden, das System zu hintergehen und dem Gesetz auszuweichen.

Es fing mit einem Ping an

Netflix hat sich die exklusiven Rechte an “Panama Papers: Die Geschichte einer weltweiten Enthüllung“ gesichert, dem kürzlich von Obermaier und Obermayer veröffentlichten Buch. „Wir sind zuversichtlich, dass neben der professionellen investigativen Arbeit von Obermaier und Obermayer – den einzigen Journalisten, die direkten Kontakt zu John Doe hatten – das ICIJ sowie die großartige Erzählkunst von John Wells Productions eine spannende Geschichte liefern werden, die denselben Effekt wie die Panama Papers haben wird, als diese zum ersten Mal die Titelseiten weltweit dominierten.“ sagte Ted Sarandos, Chief Content Officer von Netflix.

„Es fing alles mit einem ‚Ping‘ an, als John Doe uns kontaktiert hat. Die Beziehung und die Arbeit, die daraus entstanden sind, entwickelten sich zum größten Datenleak der Geschichte und zur bisher umfangreichsten Kollaboration von über 400 Journalisten, die letztendlich an dieser Recherche beteiligt waren. Wir sind stolz, dass unsere Zeitung der Ausgangspunkt dieser Geschichte, die zu etwas Gewaltigem herangewachsen ist, war,“ kommentieren Frederik Obermaier und Bastian Obermayer.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben