Studie : TV bei jungen Zuschauern immer beliebter

Trotz der ständig wachsenden Konkurrenz durch das Internet wird das Medium Fernsehen bei jüngeren Zuschauern stärker genutzt als im Vorjahr.

HamburgEine von der SevenOneMedia veröffentlichte Studie besagt, dass die für die Privatsender wichtigen Konsumenten zwischen 14 und 29 Jahren vom 1. Januar bis 26. Oktober durchschnittlich pro Tag 135 statt 132 Minuten wie im Vorjahr fern sahen. Die SevenOneMedia, der Werbezeitenvermarkter der ProSiebenSat.1 Media AG, stützt sich in der Analyse auf die Basis von Auswertungen der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg.

Die TV-Nutzung bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern blieb mit 176 Minuten gleich, die des älteren Publikums ab 50 Jahre sank leicht um eine Minute auf 269 Minuten. "Die aktuellen Zahlen beweisen eindrucksvoll: Fernsehen und Internet kannibalisieren sich nicht", sagte SevenOne-Media-Vermarktungsvorstand Klaus-Peter Schulz. "Ganz im Gegenteil. Sie ergänzen sich hervorragend. Das zeigt vor allem die steigende TV-Nutzung bei den 14- bis 29-jährigen Zuschauern, die schon stark vom Internet geprägt sind."

Ein Sprecher ergänzte, dass diese Entwicklung nicht von der Fußball-Europameisterschaft und nicht von den Olympischen Spielen herrühre, da diese sportlichen Großveranstaltungen bei allen Altersgruppen zu steigender Nutzung geführt hätten. (nibo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben