Medien : „Süddeutsche“ will anders schreiben

-

Die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) strebt eine modifizierte Form der neuen Rechtschreibung an. „Wir wollen nicht zur alten Rechtschreibung zurückkehren, aber auch nicht die jetzige Form beibehalten“, sagte am Mittwoch ein Verlagssprecher. Gleichzeitig bestätigte er einen Bericht des Magazins „stern“, wonach sich bei einer internen Umfrage der „SZ“Chefredaktion knapp zwei Drittel der Redakteure für eine modifizierte Form der reformierten Schreibweise ausgesprochen hätte. Nur vier Prozent der Befragten votierten für die Rückkehr zur alten Rechtschreibung, etwa jeder Dritte wollte die neue Schreibweise beibehalten.

Bei einer Entscheidung werde auch das Votum der Redakteure mit einbezogen, sagte der Verlagssprecher. Der Prozess sei jedoch noch offen. Es gebe keinen Zeitplan. Bei den anstehenden Gesprächen der Politik hofft die „SZ“, dass die Argumente der Reformkritiker gehört werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar