Medien : „Superillu“-Chef Wolff hört auf

Foto: dpa

Nach rund 20 Jahren an der Spitze der Zeitschrift „Superillu“ zieht sich Chefredakteur Jochen Wolff, 61, auf die Rolle des Herausgebers zurück. Sein Nachfolger wird der stellvertretende Chefredakteur der „Bild am Sonntag“, Robert Schneider, 34. Er wird aber erst im Dezember 2011 beginnen. Das teilte das Medienhaus Hubert Burda Media am Donnerstag mit und bestätigte damit einen Bericht des Branchendienstes „kress“. Die „Superillu“ erscheint wöchentlich in Berlin und gilt als meistgelesene Zeitschrift im Osten Deutschlands. Die verkaufte Auflage liegt bei 420 000 Exemplaren (3. Quartal 2010). 1997 hatte Jochen Wolff den Medienpreis „Goldene Henne“ ins Leben gerufen, der jedes Jahr verliehen wird. Verleger Hubert Burda erklärte, er verliere einen außergewöhnlichen Chefredakteur. „Jochen Wolff hat für diesen Verlag und für die deutsche Einheit Großartiges geleistet, dafür bin ich ihm zutiefst dankbar.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar