"Superstar"-Wettbewerb : Vorwürfe gegen RTL wegen Siegertitels

Der RTL-Wettbewerb "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) sorgt für einigen Wirbel: Das Lied "I still burn" des Gewinners Tobias Regner ist gar nicht eigens für ihn geschrieben worden.

Hamburg - Laut RTL sollte das Lied eigens für Regner geschrieben worden sein. Aber nach Informationen des Internetforums TVBlogger.de ist "I still burn" bereits seit längerer Zeit auf dem Markt. Der Titel, der von Peter Wright und Jess Cates komponiert wurde, wird demnach schon seit Herbst 2005 bei der Online-Datenbank songlink.com zum Verkauf angeboten.

Eine RTL-Sprecherin sagte, die Plattenfirma Sony BMG habe während des Castingwettbewerbs diverse Verlage und Produzenten angeschrieben. 2500 verschiedene Titel seien daraufhin gesichtet worden. Die Rockballade "In still burn" habe das Rennen gemacht, weil sie am besten zu dem 23-jährigen Bayern passe. "Das ist dann so wie speziell für ihn geschrieben", sagte die Sprecherin des Kölner Privatsenders.

Die Datenbank songlink.com führt Titel auf, die noch nicht veröffentlicht sind und auf einen Interpreten warten. Die Öffentlichkeit jedoch kann sich am Computer trotzdem Text und Musik anhören, wenn auch nicht herunterladen wie auf anderen Internetplattformen. Dennoch ist bei TVBlogger.de von einer "peinlichen Angelegenheit" die Rede. Ein Chat-Teilnehmer hält dagegen: "Besser ein guter gekaufter Song als ein schlechter von Bohlen komponierter."

Tobias Regner hatte sich am vergangenen Samstag mit rund 55 Prozent der Zuschauerstimmen im DSDS-Finale gegen seinen ärgsten Rivalen, Mike Leon Grosch, durchgesetzt. Seine Single-CD mit "I still burn" soll am Freitag erscheinen wie auch das Video, das am Dienstag auf Mallorca gedreht wurde. Am Mittwoch gastiert der viel beschäftigte "Superstar" bei "Stern TV" und "TV Total", am Donnerstag in Oliver Geißens RTL-Talkshow. Die Produktion seines ersten Albums ist für kommende Woche vorgesehen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben