Medien : SZ-Magazin: Das Blatt muss in die schwarzen Zahlen

Das Magazin der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) wird am 27. April mit neuem Konzept und neuer Optik erscheinen. Jedes Heft soll nun ein Schwerpunktthema haben sowie mindestens ein Thema aus den Bereichen Mode, Reisen, Essen & Trinken und Design behandeln, sagte Redaktionsleiter Dominik Wichmann der dpa. Zusammen mit den vor allem für die Anzeigenkunden attraktiven acht bis zehn Spezialausgaben pro Jahr will die mehrfach mit Preisen ausgezeichnete SZ-Freitagsbeilage in drei Jahren "schwarze Zahlen" schreiben, sagte Geschäftsführer Rudolf Spindler. Das SZ-Magazin war im vergangenen Jahr wegen gefälschter Hollywood-Interviews des Autors Tom Kummer in die Schlagzeilen geraten. In der Folge mussten die beiden Chefredakteure das Blatt verlassen. Vor zwei Monaten führte ein Titelbild, das auf eine angebliche Zeugungsunfähigkeit des japanischen Kronprinzen anspielte, zu einem Protest der Regierung in Tokio.

0 Kommentare

Neuester Kommentar