Medien : TABORIS STATIONEN

-

In Budapest geboren, als zweiter Sohn des Publizisten Kornel Tabori.

1939

Letzter Besuch bei den Eltern in Budapest. Der Vater stirbt 1944 in Auschwitz, die Mutter entkommt der Deportation.

1940-43

Korrespondent in Sofia, Istanbul, Jerusalem, Kairo, Tätigkeit für die BBC und den britischen Geheimdienst.

1945-52

Britische Staatsbürgerschaft. Vier Romane erscheinen in London, Drehbuchautor u.a. für Hitchcock in Hollywood, Begegnungen mit Brecht und Thomas Mann, Freundschaften mit Chaplin und Greta Garbo, Uraufführung seines Stücks „Flight into Egypt“ am Broadway (Regie Elia Kazan).

1969

Premiere des Auschwitzstücks „Die Kannibalen“ im Berliner Schillertheater. Inszenierungen u.a. in Berlin, Bremen, Bochum, Rotterdam und München.

1987-2004

Übersiedlung nach Wien, Inszenierungen im „Kreis“ und am Burgtheater, 1987 Uraufführung von „Mein Kampf“, Taboris Welterfolg einer Hitler-Komödie. 1992 Büchner-Preis. Seit1999 lebt er in Berlin und inszeniert am BE.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben