Medien : Tagesspiegel wird immer häufiger zitiert

„Spiegel“ vor „Bild“ vor „Focus“: die neue Rangliste von Medien-Tenor

-

Seit 1994 untersucht das Bonner Institut MedienTenor die publizistische Bedeutung von Zeitungen, Wochenmagazinen und Fernsehnachrichten. Dafür werden täglich der Politik- und der Wirtschaftsteil der wichtigsten deutschen Medien ausgewertet. Halbjährlich veröffentlicht das Institut das Ranking der meistzitierten Medien.

Unter den Tageszeitungen rangiert „Bild“ mit 295 Nennungen auch im ersten Halbjahr 2003 unangefochten auf Platz 1, gefolgt von „Berliner Zeitung“ (181 Zitate) und „Süddeutscher Zeitung“ (171 Zitate). Knapp dahinter folgt mit 170 Nennungen der Tagesspiegel, der damit vom sechsten auf den vierten Platz vorgerückt ist. Vom zweiten auf den fünften Platz fiel die „FAZ“ (162 Zitate). Zwei Ränge verloren hat die „Welt“ (Platz 6, Vorjahr 4) mit 122 Zitaten. Bei den Wochenmagazinen ist der „Spiegel“ mit 624 Nennungen erneut auf dem ersten Platz, gefolgt von „Focus“ (267). „Bild am Sonntag“ rückte vom vierten auf den dritten Platz. Zurückgefallen auf Rang 5 (Vorjahr 3) ist der „Stern“.

Unter allen deutschen Medien wird der „Spiegel“ am häufigsten zitiert. „Bild“ ist unverändert Nummer 2, „Focus“ ist von Rang 4 auf 3 vorgerückt. Die ARD-Nachrichten verbesserten sich um eine Position auf Platz 4 und werden damit häufiger zitiert als die Kollegen vom ZDF. Die Nachrichten im Zweiten fielen um drei Ränge auf Platz 6. Fast gleichauf liegen die „Süddeutsche Zeitung“ (Rang 9) und der Tagesspiegel (Rang 10). Im Vorjahr lag der Tagesspiegel noch auf Rang 15 der meistzitierten tonangebenden Medien. Dahinter rangieren „FAZ“, „Stern“ und „Handelsblatt“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar