Medien : Tagesthemen-Auftritt: Thomas Gottschalk und die Farbe Lila

Jörn Wöbse

Wettschulden sind Ehrenschulden. Cross-Promotion dagegen hat damit wenig zu tun, sondern ist die neue mediale Zauberformel für Werbung in system-fernen Umfeldern. Toll, wenn sich beides verbinden lässt: Thomas Gottschalk bezahlt die gegen Ulrich Wickert verlorene Saalwette mit einem Auftritt in den "Tagesthemen", und alle sind glücklich: das ZDF, weil in der ARD zur besten Sendezeit an "Wetten, dass ... ?" am kommenden Sonnabend erinnert; die ARD, weil man mit dem ZDF-Mann Gottschalk einen sicheren Quotenbringer ankündigen kann. Und so wird das Ereignis als eine Sache von weltgeschichtlicher Bedeutung zelebriert: In der Nachmittags-Ausgabe der "Tagesschau" wird Gottschalks Auftritt als Nachricht vermeldet.

Doch die Geduld wird auf eine harte Probe gestellt. Wie gern hätte man von dem Entertainment-Papst aufmunternde Worte zur BSE-Krise gehört - sicherlich wäre ihm Originelleres zum Preußen-Jubiläum eingefallen als SFB-Kommentator Jürgen Engert. Endlich, kurz vor 23 Uhr, ist es soweit. Gottschalk, übernehmen Sie: Das Wetter. Das hat er schon zu Hörfunk-Zeiten im BR gemacht, da ist er hinreichend qualifiziert. Und dann kommt sie doch noch, die erwartete sensationelle Enthüllung: Thommy hat ihn gefunden, den Partikel Rest-Bohème beim seriösen Anchorman Wickert. Zwar inwändig versteckt, aber manifest. Das Futter des Wickertschen Zwirn ist - lila! Nun ist es raus, Gottschalk sei Dank. Das Warten hat sich gelohnt. Demnächst geplante weitere Cross Promotion-Aktivitäten: Stefan Raab im "Literarischen Quartett", und Nina Ruge spricht "Das Wort zum Sonntag". Alles wird gut.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben