Medien : Tageszeitung: "Morgenpost"-Mitarbeiter bangen um ihre Jobs

Die Lokalanzeiger der "Berliner Morgenpost" erscheinen vom 30. Oktober an nur noch zweimal wöchentlich anstatt werktäglich. Aus Mitarbeiterkreisen war berichtet worden, dass zugleich sämtlichen freien Mitarbeitern gekündigt worden sei. Dies wurde jedoch vom Axel Springer Verlag nicht bestätigt. Die Entlassung sämtlicher freien Mitarbeiter stehe nicht zur Debatte, erklärte Sprecherin Carola Schmidt. Dennoch werde die Neugestaltung Auswirkungen auf den Personalbestand haben, welcher Art diese seien, werde derzeit geprüft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben