Talkshow : Das vorgezogene Kanzlerduell

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in Vorleistung gegangen. Am 22. März war sie Sologast in der ARD-Talkshow "Anne Will". Am 17. Mai gastierte die CDU-Politikerin beim "Town Hall Meeting" von RTL. Aber plötzlich machte ihr Herausforderer, SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeiner, Boden gut.

An diesem Mittwoch nahm Steinmeier zusammen mit seiner Ehefrau Silke Bübenbender bei „Johannes B. Kerner“ Platz. Am kommenden Sonntag ist der SPD-Kanzlerkandidat alleiniger Gast bei „Anne Will“ im Ersten. Damit würde es unentschieden stehen, hätte die Kanzlerin nicht längst bei „Maybrit Illner“ im ZDF am kommenden Donnerstag zugesagt. Merkel – Steinmeier 3:2.

Das indirekte Kanzlerduell mag den ausrichtenden Sendern gefallen, die Zuschauer sind weniger begeistert. Merkel bei „Will“ am 22. März sahen 4,17 Millionen, der Bürger-Talk bei RTL nur noch 1,55 Millionen. Steinmeier bei „Kerner“ wollten 1,12 Millionen Zuschauer sehen. Interessant wird, was Steinmeier am Sonntag nach der Europawahl ab 22 Uhr bei „Anne Will“ reißen wird und Merkel am 11. Juni bei „Maybrit Illner“. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben