Talkshow : Sechs nach Neun

Sandra Maischberger bei "3nach9": Der Radio-Bremen-Talk startet aber kein "Deutschland sucht die Supermoderatorin".

von
Maischberger
Sandra Maischberger -Foto: WDR

Ein neues Gesicht an der Seite von Giovanni di Lorenzo am Freitagabend bei der Talkshow „3nach9“: Sandra Maischberger. Allerdings wird die Moderatorin diesen Part in Deutschlands dienstältester Talkshow nur für eine Ausgabe übernehmen. Bis nach dem Abschied von Charlotte Roche eine neue Stammbesetzung gefunden ist, soll der freie Stuhl von sechs „Freundinnen von 3nach9“ besetzt werden: nach Maischberger Annette Dasch, Judith Rakers, Maria Furtwängler, Sarah Wiener und Katrin Bauerfeind.

Eine Opernsängerin, eine „Tagesschau“-Sprecherin, eine „Tatort“-Kommissarin, eine TV-Köchin – Zuschauer könnten einwenden: Wenn da so viel Moderatorinnen zum Einsatz kommen – das kann ich auch. Auf diese Frage wäre Dirk Hansen, Programmdirektor von Radio Bremen, „auch nach längerem Nachdenken nicht gekommen“. Dass die Kolleginnen bereit gewesen waren, einzuspringen, stelle ein großes Kompliment an die Talkshow dar. „Die ,Freundinnen von 3nach9’ bilden die Themenmischung unserer Show ab: Politik, Kultur und Lifestyle als Unterhaltung zum Mitdenken.“

Unterhaltung zum Mitdenken, das wäre wohl auch der Auftritt von Helene Hegemann gewesen, die wegen ihres Buches „Axolotl Roadkill“ in aller Munde ist. Laut Hansen habe „3nach9“ eine schriftliche Zusage von Hegemann. Es sehe aber danach aus, dass sie nicht kommen werde. Angeblich soll sich die 18-Jährige nach dem Medienrummel in den Urlaub verabschiedet haben. Bleibt der Fokus auf Gastmoderatorin Sandra Maischberger, dem ungewöhnlichen TV-Experiment. Sind eine oder mehrere der sechs „Freundinnen“ auch Kandidatinnen für mehr? Wird das eine Art „Deutschland sucht die Supermoderatorin“? „Eine interessante Vorstellung“, sagt Hansen, „aber nicht unser Weg.“ Die Auswahl für die Dauerbesetzung sei ein eigenständiger Prozess. Es gebe weiter das Ziel, andere Gesprächszugänge zu suchen und jüngere Publikumsschichten für die Sendung zu gewinnen, ohne die Treuen zu verprellen. meh

„3nach9“, RBB und N3, 22 Uhr

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben