Medien : TANKRED DORST, 87

Schriftsteller

„Ich habe als 18-jähriger Kriegsgefangener in den USA

Demokratie und Freiheit kennengelernt, es war, aus dem finsteren Deutschland kommend, meine Lehrzeit.

Ich wünsche mir, dass es dem neuen Präsidenten gelingt,

seinem Land, dessen Grundwerten wir Europäer so viel verdanken,

in der Welt wieder mehr Achtung zu verschaffen.

Ich hoffe auch, dass er sich bessere Kenntnisse als sein Vorgänger

über Mentalität und Kultur anderer Völker verschafft,

ehe er sich in ihre Konflikte einmischt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar