"Tatort"-Legende will in den Ruhestand : Götz George denkt ans Aufhören

Nie wieder "Schimmi"? Schauspieler und "Tatort"-Legende Götz George denkt angeblich an Ruhestand.

von
Schauspieler Götz George. Foto: dpa
Schauspieler Götz George.Foto: dpa

Der Schauspieler Götz George will sich weitgehend aus dem Film- und Fernsehgeschäft zurückziehen. In einem „WAZ“-Interview sagte der 76-Jährige, „auf der Bühne will ich sicher nicht sterben“. Er möchte nach 65 arbeitsreichen Jahren Feierabend machen. Die vergangenen zwei Jahre haben ihn verändert: „Man baut ab“. Wobei er sich vorstellen könne, „von Zeit zu Zeit“ wieder „auf die Piste“ zu gehen.

George sagte, „die Zeiten sind härter, egoistischer und unkünstlerischer geworden“. Also müsse man sich mit seiner schönen, klugen Frau absprechen und Prioritäten setzen: „Stress oder Leben“. In dem Interview lässt George offen, ob es noch einen weiteren und damit finalen Krimi mit seinem Ruhrpott-Kommissar Schimanski geben werde. Er jedenfalls wisse nichts davon, dass im WDR Drehbücher für eine weitere Folge gesichtet würden. Aber eines weiß George: Schimanski muss leise abtreten.

Am 1. November zeigt die ARD den Film „Besondere Schwere der Schuld“ mit Götz George in der Hauptrolle.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben