"Tatort" : Til Schweiger ermittelt ab Oktober

Bald werden mit dem Kinostar die ersten Szenen für die ARD-Krimireihe gedreht und schon jetzt steht fest: so viel ist vorab noch nie zuvor über einen neuen "Tatort"-Kommissar diskutiert worden. Während sich die Zuschauer freuen, sind Schweigers Kollegen eher kritisch.

von
Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Vom Vorspann lässt sich Til Schweiger nicht abschrecken. Der sei beim „Tatort“ „outdated“, also veraltet, und „wirklich scheiße“, sagte der 48-Jährige, aber das hält ihn nicht davon ab, Kommissar in der ARD-Krimireihe zu werden. Im Oktober soll’s losgehen mit den Dreharbeiten. 2013 wird die erste Folge zu sehen sein, wann, steht zwar nicht nicht fest – dafür ist aber schon jetzt eines sicher: noch nie zuvor ist über einen neuen „Tatort“-Kommissar vorab so viel diskutiert worden, wie über Schweiger. Positiv wie negativ.

Die Zuschauer sind – bisher – glücklich mit der Entscheidung des NDR, Schweiger als Nick Tschauder in Hamburg ermitteln zu lassen. Nach einer Umfrage der Programmzeitschrift „Hörzu“, für die das Institut Forsa 1005 Deutsche ab 14 Jahre befragt hat, freuen sie sich mit Blick auf die fünf neuen angekündigten „Tatort“-Teams am meisten auf Schweiger (35 Prozent). Es folgen der andere neue NDR-Ermittler Wotan Wilke Möhring (16 Prozent), das Dortmunder WDR-Team um Jörg Hartmann (elf Prozent), das SR-Team mit Devid Striesow und das MDR-Team in Erfurt mit Alina Levshin und Friedrich Mücke (jeweils neun Prozent) – allerdings: Schweiger ist unter all diesen Schauspieler auch der bekannteste, was die Umfrage beeinflusst haben dürfte.

Kollegen sehen Schweiger dagegen eher kritisch. „Der wird eine Riesen-Quote kriegen und der macht das einmal, vielleicht zweimal. Und ich sage Ihnen: Ein drittes Mal – und dann ist die Sache vielleicht schon wieder ausgestanden“, sagte die dienstälteste „Tatort“-Ermittlerin, die Schauspielerin Ulrike Folkerts dem „Berliner Kurier“ kürzlich. „Der macht doch lieber Kinofilme (...) Wir werden sehen, ob ihm der ,Tatort‘ so reizvoll erscheint wie seine Kinofilme.“

Tatsächlich muss der „Tatort“ erst mal warten. Ursprünglich hatte es im September losgehen sollen, doch Schweiger muss noch seinen Kinofilm „Kokowääh 2“ fertig drehen. sop/dpa

10 Kommentare

Neuester Kommentar