Sound allround : Die Box zum Smartphone

Wer zuhause keinen blechernen Handy-Sound will, braucht Aktiv-Lautsprecher. Da steckt ein Verstärker drin, deshalb kann damit jedes Gerät aufspielen.

von
Power-Pärchen. Die Nubert "nuproA340" Lautsprecher liefern 125 Watt je Box. Der Verstärker ist in das Lautsprecher-Gehäuse eingebaut. Deshalb kann ein Mp3-Player direkt an den Lautsprecher angeschlossen werden und der Sound füllt den Raum.. Foto: ralf schönball
Power-Pärchen. Die Nubert "nuproA340" Lautsprecher liefern 125 Watt je Box. Der Verstärker ist in das Lautsprecher-Gehäuse...Foto: ralf schönball

Kein Zweifel: Der Klang ist im digitalen Zeitalter lange zu kurz gekommen. Erst gab es die Blechbüchsen, die an den PC angschlossen wurden, später die "Sounbars" aus Kunststoff, die wie das Autoradio im GolfII klangen - bis die arg gebeutelten Hersteller von Hifi-Technik auf den Zug aufsprangen. Die schwäbische Lautsprecher-Schmiede Nubert zählt dazu und heimste sich für die überwiegend im Internet vertriebenen Produkte reichlich Lob von Fachzeitschriften ein. Mit der "Nupro A300" stellte sie dem Tagesspiegel einen Aktiv-Lautsprecher zur Verfügung, der gut klingt und sich als Allrounder für das vernetzte Heim anbietet. Weil in der Box jeweils ein Verstärker integriert ist, kann sie auch einzeln aufspielen: Ein Kabel ans Smartphone angeschlossen und los geht's.

Eingestöpselt. Strom liefert das Kabel unten neben den Anschalt-Taste, die beiden weiß und roten Chinch-Kabel verbindet die Nupro in unserem Fall mit dem Vorverstärker der heimischen Hifi-Anlage. Das mittlere Kabel schließlich verbindet den linken Lautsprecher mit dem rechten. Durch diese Koppelung übernimmt die rechte Box sklavisch alle Befehle und Signale, die beider linken eingehen: "Master-Slave"-Schaltung wird diese Vernetzung auch genannt. Foto: Ralf Schönball
Eingestöpselt. Strom liefert das Kabel unten neben den Anschalt-Taste, die beiden weiß und roten Chinch-Kabel verbindet die Nupro...Foto: Ralf Schönball

Diese einfachste Variante funktionierte tadellos. Vorsicht ist beim kombinierten Betrieb erforderlich, weil das Verbindungskabel zwischen den beiden Lautsprechern beim Befehlsempfänger, dem "Slave"-Lautsprecher, an anderer Stelle eingesteckt werden muss als beim "Master", der im Dual-Betrieb das Zusammenspiel steuert. Pech hatten wir zunächst beim Versuch, das Gerät mit unserem guten alten Vollverstärker zu betreiben: Nur auf einem Kanal war dem Pärchen Klang zu entlocken. Verstärker defekt, Nupros nicht funktionstüchtig? Entwarnung schließlich: Das höherwertige und längere Verbindungskabel war defekt - das Problem war gelöst, als das mitgelieferte eingestöpselt war.

Pimp my TV-Sound

In meinem Fall sollen die Nupros als zweites Lautsprecherpaar den Klang bei Fernsehsender "pimpen", der bei vernuschelten Sätzen von Tatort-Ermittlern verbesserungswürdig ist. Sicher, das ist Mäkelei auf höchstem Niveau, denn bei uns ist der Fernseher an die Hifi-Anlage angeschlossen, die den Klang über brusthohe Standlautsprecher ausgibt. Aber Optimieren geht eben immer. Der Vorteil dieser Lösung: Wir können die Nupros getrennt von den Hauptlautsprechern steuern über die mitgelieferte Fernbedienung (oder über die Tasten neben dem Display an der Box).

Viele Vernetzungen und Einstellungen sind möglich

Und genau diese Feinabstimmung brauchen wir: Die Lautsprecher spielen nun so leise auf, dass die hochwertigen Standlautsprecher im Vordergrund bleiben, und, neben der Couch aufgestellt, flüstern uns die Nupros aber genau jene Sätze ins Ohr, die uns sonst schon mal entgingen. Dieses Feintuning wäre beim Anschluss eines zweiten (konventionellen "passiven") Lautsprecherpaares an den Ausgängen des Verstärkers nicht möglich, weil keine Beeinflussung der dort ausgegebenen Signale möglich ist. Bei den Nupros dagegen gibt es zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten bis in die Details der Klangausgabe. Natürlich könnten wir die Nupros auch direkt an den Fernseher anschließen. Aber dann spielen sie nicht auf, wenn wir ausschließlich den Verstärker betreiben, indem wir diesem Mp3s vom Server über das Netz vorsetzen.

Die Box ersetzt die Anlage

Was der Spaß kostet? 525 Euro. Pro Stück. Nein, wenig ist das nicht. Aber dafür bekommt man eine vollständige Hifi-Anlage: CD-Player, Handy, Notebook, PC im Arbeitszimmer - jedes beliebige Gerät kann man direkt anschließen und bekommt ausgezeichneten Klang. Nubert-Produkte gibt es im Online-Handel und in Hörstudios in Schwäbisch Gmünd, Aalen sowie Duisburg.

In Betrieb. Lautstärke, Klangeigenschaften und Verbindung können am Display auf der Vorderseite abgelesen und über die Tasten gesteuert werden. Genauso gut geht das über eine Fernbedienung, im alltäglichen Betrieb unerlässlich. Foto: ralf schönball
In Betrieb. Lautstärke, Klangeigenschaften und Verbindung können am Display auf der Vorderseite abgelesen und über die Tasten...Foto: ralf schönball

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben