Terror in Paris : "Charlie Hebdo" provoziert mit neuem Cover

Aus einem durchlöcherten Körper fließt Champagner statt Blut: Das Satiremagazin "Charlie Hebdo" provoziert mit seinem Cover zu den Anschlägen in Paris. Gelungen oder misslungen?

von
"Charlie Hebdo" mit Cover zur Terror-Anschlägen: „Sie haben die Waffen. Wir scheißen auf sie, wir haben den Champagner!“.
"Charlie Hebdo" mit Cover zur Terror-Anschlägen: „Sie haben die Waffen. Wir scheißen auf sie, wir haben den Champagner!“.Foto: Charlie Hebdo

In seiner neuen Ausgabe widmet sich "Charlie Hebdo" den Anschlägen in Paris. Zu sehen ist auf dem Cover ein Mann, der Champagner trinkt. Aus seinem von Kugeln durchlöcherten Körper fließt Alkohol statt Blut. „Sie haben die Waffen“, steht über seinem Kopf auf dem rot unterlegten Titel, darunter: „Wir scheißen auf sie, wir haben den Champagner!“

"Eine gute Karikatur ist ein Aufschrei"

Das Heft erscheint am Mittwoch, auch im Leitartikel kommentiert die Redaktion die Anschläge: Die einzige Antwort auf die Terroristen müsse lauten, dass der Terror, den sie versuchen zu verbreiten, unnütz sei, zitierte die französische Zeitung „Libération“ den Text.

Im Netz wird heftig darüber gestritten, ob der neue Titel des Magazins gelungen ist - oder doch eher geschmacklos angesichts der Terroranschlägen, bei denen am vergangenen Freitag 129 Menschen getötet wurden.

"Eine gute Karikatur ist ein Aufschrei", sagte Chefredakteur Gérard Biard im September im Gespräch mit dem Tagesspiegel.
Die Satire-Zeitschrift war vor zehn Monaten selbst Ziel eines islamistischen Angriffs. Zwölf Menschen wurden damals ermordet, darunter acht Mitarbeiter der Pariser Redaktion. „Charlie Hebdo“ hatte wiederholt Mohammed-Karikaturen veröffentlicht.


Autor

41 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben