The Daily : Murdoch hat erste reine iPad-Zeitung gestartet

Nicht weniger, als den Journalismus neu zu definieren, hat sich Rupert Murdoch mit seinem neuesten Projekt vorgenommen, das der australische Medienmogul am Mittwochabend fürs iPad startete.

von
Man versteht sich: Apple-Vize Eddy Cue und Medienmogul Rupert Murdoch.
Man versteht sich: Apple-Vize Eddy Cue und Medienmogul Rupert Murdoch.Foto: Reuters

„The Daily“ heißt es und ist die erste Zeitung, die ausschließlich auf dem iPad erscheint. Mit ihr will der 79-jährige Konzernchef, dem auch Zeitungen wie die Londoner „Times“ und Bezahlsender wie Sky Deutschland gehören, ein neues Leseerlebnis im digitalen Zeitalter schaffen.

„Neue Zeiten brauchen neuen Journalismus“, sagte Murdoch, als er „The Daily“ am Mittwochabend im New Yorker Guggenheim-Museum vorstellte. „The Daily“ solle die Magie einer Zeitung und neueste Technologien miteinander verknüpfen. Bilder in 360-Grad-Perspektive, animierte Grafiken und Videos sollen Teil der interaktiven Zeitung sein. Und natürlich Texte.

Eine Redaktion von rund 120 Journalisten gestaltet die Zeitung, die kein Papier mehr braucht. Passieren wie gerade in Ägypten besondere Ereignisse, kann die Ausgabe online aktualisiert werden. Die ersten 14 Tage ist „The Daily“ kostenlos zu haben, danach zum Preis von 99 Cent pro Woche oder 39,99 US-Dollar pro Jahr. Teilweise sind die Inhalte auch auf der Website www.thedaily.com abzurufen. Murdoch kündigte an, dass die Zeitung nicht nur auf Apples iPad, sondern später auch auf anderen Tablet-PCs zu lesen sein soll.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben