Tickets gewinnen : Als Twitter-Reporter für Tagesspiegel.de zur Re:publica!

Ab Mittwoch treffen sich wieder Tausende Internet-Ureinwohner zur Web-Konferenz Re:publica in Berlin. Gewinnen Sie zwei Tickets für Deutschlands wichtigste Konferenz für digitale Kultur und twittern Sie mit auf unserer Webseite!

von
Ist das Internet pink? Auch um Frauen im Netz geht es auf der 6. Re:publica, die am Mittwoch startet. Hier ein Installation aus dem vergangenen Jahr.
Ist das Internet pink? Auch um Frauen im Netz geht es auf der 6. Re:publica, die am Mittwoch startet. Hier ein Installation aus...Foto: p-a

Der Tagesspiegel verlost in Kooperation mit der Telekom zwei Tickets für die 6. Re:publica, die von Mittwoch, 2. Mai, bis Freitag, 4. Mai, in der „Station Berlin“ in der Nähe des Gleisdreiecks stattfindet. Auf der Konferenz für digitale Kultur wird drei Tage lang diskutiert, wie das Internet ist, sein wird und sein soll. Im vergangenen Jahr kamen 3000 Teilnehmer.

Unsere Netzspiegel-Reporter Johannes Schneider und Anna Sauerbrey sind vor Ort und schreiben unter www.tagesspiegel.de/republica wie schon im vergangenen Jahr täglich aktuelle Berichte. Unterstützen Sie uns dabei: Seien Sie dabei, wenn Eben Moglen erklärt, wie die Freiheit des Internets erhalten werden kann, wenn Piratin Julia Schramm über Trolle spricht und Sascha Lobo einen Überraschungsvortrag hält. Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr Open Design und Open Innovation, also die Frage, wie das Netz unsere Art und Weise verändert, Produkte, Ressourcen, den Alltag zu entwickeln. Auch das E-Government und die Demokratie 2.0 spielen natürlich wieder eine Rolle, ebenso wie der Arabische Frühling und die Frage, ob Frauen im Netz anders sind als Männer im Netz. Reden Sie mit wenn es heißt: Anonym gegen identifiziert, öffentlich gegen privat, runterladen gegen kaufen. Kleine Bedingung: Sie twittern für uns von der Konferenz. Ihren Twitterstream integrieren wir auf Tagesspiegel.de.

Wie geht's:

Einfach bis Montag kurze Bewerbung mit Name und Kontaktdaten an netzspiegel@tagesspiegel.de schicken.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben