• Tommi-Awards zwischen Wall-E und Tamagotchi: Beste Videogames und Spielzeuge für Kinder prämiert

Tommi-Awards zwischen Wall-E und Tamagotchi : Beste Videogames und Spielzeuge für Kinder prämiert

Die Realität hat inzwischen beim elektronischen Spielzeug die Kino-Fiktion beinahe eingeholt. Auf der Frankfurter Buchmesse wurde jetzt der Roboter "Cozmo" mit einem Tommi-Award ausgezeichnet.

Der knuffige elektronische Spielzeugroboter kann schon mal böse werden, wenn er beim Spielen verliert.
Der knuffige elektronische Spielzeugroboter kann schon mal böse werden, wenn er beim Spielen verliert. Kinder mögen das durchaus.Foto: Anki/Promo

Vielleicht hat ja Wall-E, der Roboter aus dem Disney-Animationsfilm von 2008, die Entscheidung der Kinderjury des Deutschen Kindersoftwarepreises Tommi ein wenig beeinflusst, als sie den Spielzeugroboter "Cozmo" zum Sieger in der Kategorie „Elektronisches Spielzeug“ gekürt haben. Deutschlandweit haben 3280 Kinder in 15 Bibliotheken - darunter die Anna-Seghers-Bibliothek Berlin-Lichtenberg - aus 40 von einer Fachjury ausgewählten Einreichungen die Sieger in vier Kategorien bestimmt, die am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet wurden.

Für den Roboter Cozmo von Anki sprach dabei unter anderem, dass er sich Gesichter merken kann und sein Gegenüber mit Namen anspricht. Gefallen hat den Kindern zudem, dass Cozmo böse werden kann, wenn er bei einem Spiel verliert. Dann stapelt er die zum Spiel gehörenden Würfel nicht mehr, sondern schleudert sie über den Tisch. Der dritte Platz in dieser Kategorie ging mit „Lernroboter Dash: Blockly“ ebenfalls an einen kleinen Androiden, der auf einfache Weise programmiert werden kann. Den zweiten Platz belegte Programmierspiel "Osmo Pizza Co" von Tangible Play.

Sieger in der Tommi-Kategorie PC-Spiele: Die "Portal Knights".
Sieger in der Tommi-Kategorie PC-Spiele: Die "Portal Knights".Foto: 505 Games/Promo

In der Kategorie PC-Spiele setzte sich der Titel „Portal Knights“ von 505 Games gegen die Konkurrenz durch. Das Spiel erinnert an das erfolgreiche „Minecraft“, ist aber nach Ansicht der Kinderjury vor allem für Einsteiger leicht zugänglich und weniger spröde. Es dürfte aber auch geholfen haben, dass mit Schwert und Feuer gegen Skelette und Monster gekämpft werden kann. Platz zwei eroberte "Crazy Machines 3" von Daedalic vor "Queens Quest 2" von SAD/Purple Hills.

"Mario Kart Deluxe" machte das Rennen bei den Konsolen

Bei den Konsolenspielen machte „Mario Kart Deluxe“ für Nintendo Switch das Rennen. Der Fachjury gefällt an dem Titel, dass er auf der neuen Konsole nicht nur am Fernseher, sondern auch unterwegs gespielt werden kann. Die Kinder freuten sich besonders darüber, dass „im Schlachtmodus die Fetzen fliegen“. Auf dem zweiten Platz landete "Skylander Imaginators" von Activision für PS4 und Switch vor "Splatoon 2" von Nintendo für Switch.

Die Pflege virtueller Tiere begeistert Kinder nach wie vor: Das "Pet Hotel Premium" von Tivola gewinnt den ersten Platz unter den Apps.
Die Pflege virtueller Tiere begeistert Kinder nach wie vor: Das "Pet Hotel Premium" von Tivola gewinnt den ersten Platz unter den...Foto: Tivola/Promo

Ein Faible für die Pflege virtueller Wesen hatten die Profi- und Kindertester wie einst bei den Tamagotchis auch beim Sieger in der Kategorie Apps. Dort setzte sich das „Pet Hotel Premium“ von Tivola (Android/iOS) durch. Die Spieler müssen sich im Haustier-Hotel um Chinchillas, Hamster oder Ratten kümmern, sie mit Wasser und Nahrung versorgen, Streicheleinheiten verteilten, aber auch ihre Unterkunft säubern. "Conni Englisch" von Carlsen für iOS und Android belegte den zweiten Platz vor "Im Garten der Pusteblumen" (iOS/Android) von Mixedvision.

Den Sonderpreis Kindergarten & Vorschule gewinnt "Osmo Coding with Awbie" von Tangible Play.

Der Kindersoftwarepreis Tommi wird vom Family Media Verlag in Freiburg und dem Büro für Kindermedien Feibel.de in Berlin herausgegeben. Der Preis will gute Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug einem größeren Publikum bekannt machen und Eltern damit einen Überblick im Spiele-Dschungel verschaffen. Der Autor dieses Textes gehört der Fachjury an, die unter den Einreichungen eine Vorauswahl getroffen hat.

Die Übersicht über alle Preisträger ist zu finden unter: www.kindersoftwarepreis.de/

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar