TOPF VOLL Gold : Ehe-Aus vor Weihnachten!

Wo feiern die Gaucks? Unser Kolumnist wundert sich über düstere Prophezeiungen der Regenbogenpresse.

Moritz Tschermak
Die Neue Post
Die Neue PostFoto: Promo

Weihnachten wird Grütze. Keine Spur von Besinnlichkeit oder Familienglück, stattdessen „Tränen“, „Krach“ und „Ehe-Aus“. Dieses Jahr werde das Fest zur „Tragödie“ – prophezeien jedenfalls die Weihnachtswichtel der Regenbogenhefte.

Zum Beispiel die Feiertagsplanungen von Joachim Gauck: Wird der Bundespräsident mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt feiern? Oder doch mit Ehefrau Hansi Gauck? Beim Wahrsagerblick in die Schneekugel sieht die „Woche heute“ eine „Weihnachts-Tragödie“ aufs Staatsoberhaupt zukommen und macht sich „schlimme Sorgen um seine arme Ehefrau“: „Wie weh tut er Hansi jetzt, indem er sie allein lässt?!“ 1:0 für Daniela Schadt. Die „Neue Post“ gleicht aber postwendend wieder aus: „Joachim Gauck – Zurück zur Ehefrau ... und wie sie Weihnachten feiern“. Nämlich mit den vier gemeinsamen Kindern. Und ohne Daniela Schadt.

„Ausgerechnet zum Fest der Liebe!“

Bei Moderator Wayne Carpendale und seiner Frau Annemarie feiert laut „Das macht Spaß“ hingegen überhaupt niemand. „Krach im Paradies?“ – und das „ausgerechnet zum Fest der Liebe!“ Wayne sei beruflich schlicht zu erfolgreich, moderiere unentwegt und habe kaum noch Zeit für Privates. Anscheinend nicht mal für Weihnachten.

Die dickste Festtagsente kommt aber aus dem britischen Königshaus, genauer von Prinz Charles und seiner Camilla: „Ehe-Aus vor Weihnachten!“, verkündet siegessicher „Das goldene Blatt“. Schon beim traditionellen Royaltreffen am ersten Weihnachtstag werde Camillas Platz an der großen Festtafel leer bleiben.

Seit der Hochzeit von Camilla und Charles im April 2005 hat „Das goldene Blatt“ die beiden übrigens bereits 19-mal auf seiner Titelseite geschieden. Doch nun soll es so weit sein: „Ihre Ehe steht endgültig vor dem Aus.“ Das Unglück des Thronfolger-Paares steht auf dem Wunschzettel des „goldenen Blatts“ sicher ganz oben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar