Medien : Treu zu Tempelhof

Das ZDF lehnt Beteiligung an einem Studio Berlin-Brandenburg ab

-

Die Verschmelzung von Studio Berlin und Studio Babelsberg, wie sie NDRIntendant Jobst Plog betreibt, wird sich nicht mit einem Engagement des ZDF verbinden lassen. In der Logik der Plog-Initiative sollte sich der Mainzer Fernsehsender am geplanten Studioverbund gesellschaftsrechtlich und mit Produktions-Garantien beteiligen. Aus dem ZDF in Mainz heißt es, es sei nicht vorstellbar, dass zwei defizitär arbeitende Studios zu Lasten eines dritten, wirtschaftlich gesunden Standorts zusammengebracht würden. Das ZDF arbeitet mit der Berliner Union Film in Tempelhof zusammen, einem „der besten und zuverlässigsten Partner in der ZDF-Produktionsgeschichte“, wie ZDF-Intendant Markus Schächter sagte. Aus seiner Sicht ist die Zusammenarbeit mit der Union-Film „perspektivfähig“. Den von Plog angeregten Gesprächen über die Studiolandschaft in Berlin-Brandenburg wird sich das ZDF nicht verweigern, für den Sender werden auf Druck der Politik Verwaltungsdirektor Hans Joachim Suchan und der stellvertretende Programmdirektor, Fernsehspielchef Hans Janke, daran teilnehmen. Das ZDF selbst ist nur noch über eine Drittel-Beteiligung an den Münchner FSM-Studios an einem Produktionsstandort in Deutschland beteiligt. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar