Medien : Trotz Werbekrise hält RTL den Gewinn stabil

RTL, Europas größter Unterhaltungskonzern, hat seinen Gewinn 2009 trotz massiv gesunkener Werbeeinnahmen auf Vorjahresniveau gehalten. Deutliche Kostensenkungen und ein starkes Vorweihnachtsgeschäft haben die Rückschläge vom ersten Halbjahr aufgefangen, teilte die RTL Group mit. 2009 stieg das Ergebnis hauchdünn um 0,7 Prozent auf 298 Millionen Euro. Die Erlöse sanken unterdessen um 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 5,4 Milliarden Euro. „Im Jahr 2009 musste die RTL Group in einem ausgesprochen schwierigen wirtschaftlichen Umfeld agieren“, sagte Geschäftsführer Gerhard Zeiler. Er hatte seiner Gruppe in der Werbekrise ein Kostensenkungsprogramm verordnet. Die Ausgaben gingen daraufhin um mehr als 370 Millionen Euro zurück. Die deutschen Sender, zu denen neben RTL auch Vox, Super RTL, RTL II und n-tv gehören, boten den Zuschauern vormittags und nachts häufiger Wiederholungen. Freude machten Zeiler die Einschaltquoten: In Deutschland stieg der Zuschauer-Marktanteil um 1,5 Prozentpunkte auf 34,4 Prozent. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar