TV-Monat August : ARD und ZDF dank Olympia vorne

Im Olympia-Monat August haben ARD und ZDF – ähnlich wie im Juni während der Fußball-Europameisterschaft – in der Gunst des Publikums die Nase vorn gehabt.

Olympia
Mit großem Aufwand gewinnen ARD und ZDF das Rennen um die Quoten. -Foto: ddp

Im Olympia-Monat August haben ARD und ZDF – ähnlich wie im Juni während der Fußball-Europameisterschaft – in der Gunst des Publikums die Nase vorn gehabt. Die ARD erlangte mit der Zugkraft der Olympischen Sommerspiele in Peking einen Marktanteil von 15,1 Prozent nach 12,6 Prozent im Vormonat Juli. Das ZDF verbuchte 13,6 Prozent (12,1 Prozent). Auch die Sehdauer nahm zu: Jeder deutsche Fernsehzuschauer ab drei Jahren saß im Durchschnitt 191 Minuten täglich vor dem Bildschirm – im Juli waren es noch 184 Minuten. Unter den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren betrug die Sehdauer 165 Minuten (159 im Juli). Die anderen Sender litten unter der sportbedingten Dominanz der öffentlich-rechtlichen Kanäle: Hinter der ARD und dem ZDF landete RTL mit einigem Abstand mit 10,5 Prozent Marktanteil (nach 11,6 Prozent im Juli) auf Rang drei. Dahinter folgten Sat 1 mit 10,2 Prozent (im Juli: 10,7 Prozent), Pro 7 mit 5,9 Prozent (6,6 Prozent), Vox mit 5,2 Prozent (5,4 Prozent), RTL II mit 3,8 Prozent (4,1 Prozent), Kabel 1 mit 3,6 Prozent (3,8 Prozent) und Super RTL mit 2,4 Prozent (2,7 Prozent). Die dritten ARD-Programme kamen – zusammengerechnet – auf 13 Prozent (13,6 Prozent). Trotz Sport bleibt eine Vormachtstellung aber unangetastet: Unter den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren verteidigt RTL seine Führungsposition mit 14,1 Prozent vor Sat 1 mit 10,8 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar