TV-Movie : "Ein verlockendes Angebot"

Die Schauspieltalente Christiane Paul und Devid Striesow geben ein Paar, dessen Wochenendbeziehung immer stärkeren Belastungen ausgesetzt wird. Gedreht in Thüringen und Berlin dokumentiert der Film den Zerfall einer Ehe.

Devid Striesow
Devid Striesow gewann in diesem Jahr den Preis in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" beim Deutschen Filmpreis. -Foto: ddp

Hamburg Aus der kleinen Familie in einem thüringischen Dorf wird eine Wochenendbeziehung, als die Frau einen attraktiven Job in Berlin bekommt. Was das für das junge Paar mit kleiner Tochter bedeutet, erzählt der Fernsehfilm "Ein verlockendes Angebot", der im Auftrag des ZDF gedreht wurde und an diesem Freitag (20.40 Uhr) zuerst von Arte ausgestrahlt wird.

Christiane Paul und Devid Striesow spielen das Paar, dessen Beziehung immer stärkeren Belastungen ausgesetzt wird. Maria ist als Köchin spezialisiert auf böhmische Küche, ihr Mann Jan arbeitet als Kfz-Schlosser. Mit ihrer fünfjährigen Tochter leben die beiden zufrieden in ihrem Dorf, den Alltag gestalten sie eher herkömmlich: Maria kümmert sich neben ihrem Job um Kind und Haushalt, Jan um seine Kumpels und persönlichen Interessen. Dann wird Maria arbeitslos und bekommt das verlockende Angebot, als Köchin in einem eleganten Berliner Hotel ein eigenes Restaurant aufbauen. Dort würde sie mehr verdienen als ihr Mann. Letzte Zweifel, ob sie den Job annehmen sollte, sind verflogen, als Jan ihr vehement zurät. So bekommt sie einen neuen Arbeitsplatz 300 Kilometer von ihrem Wohnort entfernt. Wöchentliches Pendeln ist angesagt. Auch für Jan ist die Umstellung enorm: Er muss lernen, wie man Linsensuppe und Holundertee kocht und wie viel Zuwendung ein Kind braucht. Maria muss sich gegen einen feindseligen Chefkoch zur Wehr setzen und lernen, sich in der Großstadt zurechtzufinden. Und beide müssen auch mit der Einsamkeit und den Verführungen des neuen Alltags umgehen.

Jan wird im Dorf bald zum "allein erziehenden" Vater und gewinnt Aufmerksamkeit und Sympathie der weiblichen Bevölkerung. Maria fühlt sich angezogen vom weltmännischen Hotelchef (Richy Müller), der sie schätzt und umwirbt. Schließlich lassen sich die Eheleute, die sich immer weniger zu sagen haben, auf Affären ein, die ihre Beziehung noch tiefer in die Krise stürzen. Regisseur Tim Trageser verfilmte das Drehbuch von Güzin Kar und Laila Stieler im vergangenen Jahr in Thüringen und Berlin. Der Film soll als "Fernsehfilm der Woche" im ZDF Anfang 2008 ausgestrahlt werden; ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben