TV-Nutzung : Täglich 102 Minuten: Mädchen sehen mehr fern als Jungen

Der Fernsehkonsum von Mädchen im Alter zwischen drei und 13 Jahren steigt, während er bei Jungen im gleichen Alter konstant bleibt.

Nach den aktuellen Zahlen von Media Control schalteten Mädchen in den ersten drei Monaten 2010 täglich rund 102 Minuten den Fernsehapparat ein. Dies entspricht einem Plus von sieben Minuten im Vergleich zum Vorjahresquartal. Jungen kamen dagegen wie 2009 auf eine tägliche Sehdauer von 95 Minuten. Es ist das erste Mal seit 1995, dass Mädchen mehr fernsehen als Jungen, bei denen dafür die PC-Nutzung deutlich angestiegen ist. Zusammengerechnet nutzten Kinder das Medium rund 99 Minuten pro Tag .

Beliebtester Wochentag war der Samstag (129 Minuten), gefolgt vom Sonntag (121 Minuten) und Freitag (107 Minuten). Bevorzugte Uhrzeit war mit rund 36 Minuten die Spanne zwischen 18 und 21 Uhr.

Bei den Sendern gab es zwei klare Favoriten: Super RTL erreichte im ersten Quartal einen Marktanteil von 20,4 Prozent, Kika kam auf insgesamt 16,1 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgten RTL (10,1 Prozent), Nick (9,4 Prozent) und Pro 7 (9,1 Prozent).

Meistgesehene Sendung in den ersten drei Monaten 2010 war „Yakari“ auf Kika. Die Comicserie konnte sich gleich neun Mal unter den Quoten-Top-Ten der Kinder platzieren. Mit 910 000 Zuschauern bei den drei- bis 13-jährigen Zuschauern (Marktanteil: 44,8 Prozent) war die Folge am 10. März die beliebteste.

Größter Konkurrent für den Indianerjungen war „Unser Sandmännchen“, das ebenfalls regelmäßig auf Kika vorbeischaut. Rund 830 000 Kinder (Marktanteil: 42,1 Prozent) saßen am 1. Februar vor dem Programm mit dem GuteNacht-Gruß. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar