TV-Quoten : Sat.1-Show und ARD-Film vorne

Die ARD-Produktion über das Unternehmen Steiff sowie die Sat.1-Show "Promi, ärgere dich nicht" haben am Dienstag hohe Einschaltquoten erreicht.

Hamburg - Heike Makatsch als Margarete Steiff und das Sat.1- Spiel «Promi, ärgere Dich nicht» haben am Dienstagabend einen Großteil des Fernsehpublikums erreicht. Die historische Verfilmung mit Makatsch in der Rolle der Mutter aller Teddybären sahen um 20.15 Uhr nach Senderangaben 6,86 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 19,8 Prozent). Die Sat.1-Show mit dem Gespann Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder interessierte gleichzeitig 5,32 Millionen Menschen (15,6 Prozent).

Auch im Ausland stieß die Geschichte der schwäbischen Unternehmerin Steiff (1847-1909) auf Resonanz. Nach ARD-Angaben verfolgten zeitgleich 884 000 Österreicher (Marktanteil: 32,0 Prozent) den Film. Im deutsch-französischen Kultursender Arte hatten bereits am vergangenen Freitag 970 000 Zuschauer (Marktanteil: 2,8 Prozent) die Premiere verfolgt - für Arte eine stattliche Quote.

Die Krimiserien auf RTL, die sonst am Dienstagabend dominieren, fielen dieses Mal auf Platz drei zurück. «CSI: Miami» sahen um 20.15 Uhr 4,65 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent), «Im Namen des Gesetzes» anschließend 4,45 Millionen (13,2 Prozent). Den Kinofilm «Das fliegende Klassenzimmer» nach Erich Kästner erreichte im ZDF 3,28 Millionen Zuschauer (9,5 Prozent). Unter den Erwartungen blieb die prominent besetzte ProSieben-Komödie «Andersrum», die 2,60 Millionen Menschen (7,7 Prozent) erreichte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar