Update

TV-Rechte für Sky und Dazn : Champions League wird Pay-TV

Das Pay-TV Sky und der Streaming-Dienst Dazn sichern sich exklusive Champions-League-Rechte. Das ZDF geht leer aus, der Wettbewerb verschwindet aus dem Free-TV

von
Ende einer Dienstfahrt. Oliver Welke (links ) und Oliver Kahn werden nur noch in der Saison 2017/18 für das ZDF über die Champions League berichten können. Danach ist Schluss.
Ende einer Dienstfahrt. Oliver Welke (links ) und Oliver Kahn werden nur noch in der Saison 2017/18 für das ZDF über die Champions...Foto: dpa/Tobias Hase

Jetzt ist es offiziell: Mit der Saison 2018/19 verschwindet die Champions League samt und sonders ins Pay-TV. Das ZDF hat den Lizenzpoker verloren. Sky sicherte sich die Medienrechte am wichtigsten Clubwettbewerb des europäischen Fußballs. Das von der Uefa erworbene Paket gilt nach Angaben des Unternehmens vom Dienstag für alle Verbreitungswege bis zum Jahr 2021. Sky arbeitet mit dem Streaming-Anbieter Dazn zusammen, der Sub-Lizenzen für das Internet erhält. Über den Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben. In der Branche wird von 600 Millionen Euro für die drei Spielzeiten bis 2020/21 spekuliert.
Für die Fans ist das eine Umstellung. „Zum ersten Mal in der Geschichte der Uefa Champions League in Deutschland und Österreich werden ab der Saison 2018/19 bis einschließlich 2020/21 alle Spiele der Königsklasse exklusiv im Pay-TV oder als Streaming-Angebot ausgestrahlt“, hieß es einer Mitteilung. Das ZDF darf nur noch in der kommenden Saison 18 Spiele im frei empfangbaren Fernsehen übertragen. Noch nicht vergeben ist das Rechtepaket für die Europa League.

Offen ist, welche Spiele der Champions League Sky und welche Partien das zur Perform Group zählenden Portal Dazn zeigt. „Rechtzeitig vor Beginn der neuen Rechteperiode werden alle weiteren Einzelheiten zu dieser Vereinbarung bekanntgeben“, hieß es.

ZDF zeigt sich enttäuscht

ZDF-Intendant Thomas Bellut sagte nach der Rechtervergabe: "Wir hätten unseren Zuschauern gerne auch über 2018 hinaus die Livespiele der Champions League gezeigt. Deshalb hat das ZDF ein sehr gutes Angebot abgegeben. Als beitragsfinanzierter Sender gab es dafür allerdings eine klar definierte Obergrenze." Das ZDF sei sind auch ohne die Rechte wettbewerbsstark und haben Alternativen. "Anstelle der Übertragungen können wir künftig in andere hochwertige Programmangebote investieren. Für die Fußballfans ist die Verlagerung der Champions League in das Pay TV eine schlechte Nachricht. Europäischer Spitzen-Fußball wird zu einem exklusiven Angebot für deutlich weniger Zuschauer als bisher", bilanzierte Bellut die Vergabe.

Oliver Bierhoff nicht überrascht

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff zeigte sich nicht überrascht über die Entwicklung. „Es war die Frage, ob man das irgendwie noch aufhalten konnte. Natürlich ist es immer schön, wenn Fußball oder Sport generell im Free-TV zu sehen ist“, sagte er beim Training der deutschen Nationalmannschaft in Kelsterbach bei Frankfurt: „Man muss es jetzt so akzeptieren. Natürlich sind das kommerzielle Aspekte.“ Es werde sich zeigen, wie die Resonanz und Akzeptanz bei den Fans ist, befand Bierhoff. (mit dpa)

Autor

35 Kommentare

Neuester Kommentar