TV-Rechte : Kippt die DFL den Kirch-Vertrag?

Der Vertrag der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit Sirius, dem Vermarkter der Bundesliga-TV-Rechte, steht auf der Kippe. Am kommenden Dienstag treffen sich Vorstand und Präsidium der DFL zu einer Sitzung.

Nach Tagesspiegel-Informationen zeichnet sich unter den Teilnehmern eine Mehrheit dafür ab, das Sonderkündigungsrecht gegenüber dem Leo-Kirch-Unternehmen Sirius wahrzunehmen. Das mit Sirius vereinbarte Vermarktungsmodell für die Fußball-Bundesliga ab der Saison 2009/2010 ist beim Bundeskartellamt gescheitert. Nach der Kündigung des Vertrages mit Sirius würde die DFL die Vermarktung erstmals ausschreiben, an dem Wettbewerb der einschlägigen Unternehmen könnte sich auch Kirch wieder beteiligen. Zugleich will die DFL am Dienstag über Maßnahmen gegen das Kartellamt beraten. Eine Klage, wie von verschiedenen Bundesliga-Bossen gefordert, wird wenig Aussichten auf Erfolg haben. Die Kartellbehörde hat bislang nur eine Empfehlung ausgesprochen – und die ist nicht justitiabel. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben