Medien : TV-Rechte: Premiere will für Bundesliga bieten

Der Bezahlsender Premiere will trotz der aktuellen Verstimmungen nach dem Zuschlag für Leo Kirch als Zwischenvermarkter in jedem Fall wieder in das Poker um die Bundesliga-Liverechte einsteigen, so ein Premiere-Sprecher. Unbefriedigend sei, dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) und die von Kirch gegründete Firma Sirius den Pay-TV-Anbietern fertig produzierte Sendungen verkaufen wollen. Derzeit könne sich Premiere nicht vorstellen, fertige DFL-Bilder zu senden. Mehr Geld von Premiere werde es nur geben, wenn es mehr Exklusivität gebe, also die „Sportschau“ später am Abend läuft. Nach der Einigung mit der DFL hat Kirch eine offene Versteigerung der Bundesliga-Rechte angekündigt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar