Medien : TV-Rekord: Osterfest vorm Fernseher

Die deutschen Fernsehzuschauer haben zu Ostern durchschnittlich 247 Minuten pro Tag vor dem Fernseher verbracht. Das sei die höchste Sehdauer von Karfreitag bis Ostermontag seit Beginn der Messungen im Jahr 1992, teilte das Marktforschungsunternehmen Media Control am Dienstag mit. Der neue Rekordwert liege um 16 Minuten höher als die bisherige Bestmarke von 2006. In der Zuschauergruppe ab 50 Jahren habe die Sehdauer pro Tag sogar die Fünfstundengrenze überschritten. Im Vorjahresvergleich sei der tägliche Fernsehkonsum der Deutschen ab drei Jahren während der kalten Ostertage um 30 Minuten gestiegen.

Meistgesehene Sendung an den Osterfeiertagen war der „Tatort“ am Montag in der ARD. Im Schnitt interessierten sich 6,79 Millionen Zuschauer ab drei Jahren für den neuesten Fall der Kommissarin Klara Blum (Eva Mattes). In der werberelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren hatte die am Montag gesendete Komödie „Siegfried“ mit Tom Gerhardt die größte Fangemeinde. Sat 1 konnte sich da über 3,43 Millionen Zuschauer freuen. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben