TV-Rückblicke : Mach’s mit, mach’s nach, mach’s früher

Auch 2009 geht zuende:  Da dürfen TV-Rückblicke mit Kerner, Gottschalk und Jauch nicht fehlen.

Markus Ehrenberg

Wenn du zu spät zu einer Verabredung kommst, sei einfach langsamer, hat mal ein russischer Schriftsteller gesagt. Manchmal wünscht man sich, diese Einstellung würden sich die Fernsehsender auch in Sachen Jahresrückblick zu eigen machen. Noch schneller, noch früher, jedenfalls weit vor Jahresende werden zumindest zwei der großen Drei, Kerner, Gottschalk und Jauch, als Moderatoren bei Sat1, ZDF und RTL ins Rennen geschickt, um ja die meisten Zuschauer abzukriegen, um ja die besten Gäste zu haben.

Wirtschaftskrise, Opel, Quelle, Barack Obama, Michael Jackson, Afghanistan, Amoklauf von Winnenden, Absturz der Air-France-Maschine im Atlantik, Klinsmann, 20 Jahre Mauerfall, Literaturnobelpreis für Herta Müller, Tod von Robert Enke – es stimmt schon, 2009 scheint ein besonders turbulentes Jahr gewesen zu sein. Vielleicht liegt es daran, dass Thomas Gottschalk besonders früh dran ist. „Menschen 2009“, das am Sonntagabend im ZDF ausgestrahlt wird, wurde bereits im November, am vergangenen Wochenende aufgezeichnet. Fürs Fernsehen hat das Jahr nur elf Monate.

Während Gottschalk zwei Überlebende eines weiteren Flugzeugunglücks, der Notlandung der US Airways Maschine im Hudson River zu Gast hat, begrüßt Johannes B. Kerner heute Abend Bahia Bakari. „Weltexklusiv“ will die 13-Jährige ihre Geschichte erzählen, wie sie als Einzige den Airbus-Absturz vor den Komoren überlebte, was neulich schon Thema in Kernes Magazin bei Sat 1 war. Das Mädchen trieb an ein Wrackteil geklammert mehr als zehn Stunden im Wasser, bis sie gerettet wurde.

Um Weltexklusivität bemühen sich alle drei Rückblicksredaktionen, schon gar bei so exklusiven Themen wie Fußball. Da sitzt Felix Magath, Überraschungsmeistertrainer mit dem VfL Wolfsburg, bei Sat 1-Kerner, Jürgen Klinsmann, Überraschungskündigung in 2009, im RTL-Jahresrückblick bei Günther Jauch. Allerdings erst am 13. Dezember – der Kölner Privatsender hat es tatsächlich mal etwas langsamer angehen lassen. 2008 liefen die Rückblicke von Jauch und Kerner früh im Dezember, direkt gegeneinander. Kerners Nachfolger im ZDF, Thomas Gottschalk, kann mit Fußball bekanntermaßen nicht ganz so viel anfangen, dafür umso mehr mit WM-Goldfisch Britta Steffen und mit Michael Jackson. Für dessen Schwester La Toya Jackson hat der durch den Tod ihres Bruders im Juni unerwartete, neue Ruhm zumindest so weit gereicht, um beim ZDF eingeladen zu werden. Kerner hat Jacksons Vater zu Gast.

Es menschelt also wieder allüberall. Außer bei der ARD. Die hält sich mit Tom Buhrows Jahresrückblick am 28.12. (22 Uhr 30) aus allem raus. Die anderen Redaktionen haben, wie man hört, manchen Exklusivertrag im Sommer abgeschlossen, um am Ende nicht alt auszusehen. Abgesehen von einzelnen Gästen dürften sich die Megashows von ZDF, RTL und Sat 1 in ihrem Mix aus Promis, Hits und skurrilen bis tragischen Alltagsgeschichten aber nur hinsichtlich ihrer Längen unterscheiden. Knapp vier Stunden brutto dauert Kerners Rückblick und wird damit einer der längsten in der Fernsehgeschichte sein. Immerhin: Aufgezeichnet wurde das Ganze unter der Woche. Im Dezember. Markus Ehrenberg

„2009 – Der große Jahresrückblick“, Sat 1, 20 Uhr 15. „Menschen 2009“, Sonntag, ZDF, 20 Uhr 15.

„2009! Menschen, Bilder, Emotionen“, 13.12., RTL, 20 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben