TV-Übertragungen : RTL nimmt an Fußball-WM 2010 teil

Deutschlands Fernsehzuschauern wird bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ein ähnliches Übertragungsmodell wie bei der Heim-WM 2006 geboten. RTL ist wieder dabei.

Joachim Huber

Neben ARD und ZDF überträgt der Privatsender RTL maximal 18 WM-Partien, deren Rechte er vom Pay-TV-Anbieter Premiere in Sublizenz erworben hat. Während ARD/ZDF insgesamt 46 Spiele übertragen dürfen, darunter alle Begegnungen des DFB-Teams, die beiden Halbfinals und das Endspiel, zeigt Premiere als einziger Sender in Deutschland und Österreich alle 64 WM-Spiele live. Was RTL gereizt haben dürfte: Wenn in Südafrika um 20 Uhr angepfiffen wird, ist es auch in Deutschland 20 Uhr.

Nach RTL-Angaben vom Dienstag sind bei dem WM-Turnier vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 derzeit neun Spiele für den Kölner Sender garantiert: Sechs Vorrunden- und zwei Achtelfinalspiele sowie ein Match im Viertelfinale. Für neun andere Spiele hat RTL die Optionsrechte. Der TV-Vertrag sieht darüber hinaus Übertragungsrechte für 18 Spiele im Sendegebiet Österreich vor. „Die Fußballeuphorie in unserem Land während der EM hat gezeigt, welche enorme Bedeutung der Fußball für die Zuschauer hat“, sagte RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt. Bei der WM 2006 in Deutschland hatte RTL erstmals acht Sonntag-Partien exklusiv im Free TV gezeigt. Im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern dürfen Privatsender auch sonntags Werbespots zeigen, mit denen ein Teil der Kosten refinanziert werden kann.

Der Pay-TV-Anbieter Premiere hatte sich beim Erwerb der WM-Rechte 2010 vom Fußball-Weltverband Fifa bewusst die Möglichkeit einer Kooperation mit einem Free-TV-Sender offengelassen. Über die Konditionen vereinbarten beide Parteien Stillschweigen. Wie bei der Bundesliga, der Champions League und erstmals im DFB-Pokal 2008/09 bietet Premiere beim WM-Turnier alle Spiele/alle Tore live, in der Konferenz sowie in der Zusammenfassung an.   

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben