Medien : Ulrich Wickert gründet Firma für „Wickerts Bücher“

-

Ulrich Wickert wird seine neue ARD-Büchersendung „Wickerts Bücher“ über seine eigene Firma und in Zusammenarbeit mit der Spiegel-TV-Gruppe produzieren. Der 63-jährige Journalist, der am 31. August zum letzten Mal die „Tagesthemen“ moderieren wird, hat nun die Ulrich Wickert Produktion (UWP) gegründet. Sie wird in Kooperation mit dem Unternehmen a + i art and information, einer 100-prozentigen Tochter der Spiegel TV GmbH, die neue Literatursendereihe herstellen. Das erklärte Eva Wienke, Sprecherin des Spiegel-Verlags, der Medienfachzeitschrift „Funkkorrespondenz“. Auch der NDR, der innerhalb der ARD für das neue Format federführend zuständig ist, bestätigte die Zusammenarbeit von Wickert über dessen neue Firma mit dem Spiegel-TV-Tochterunternehmen, das auch für das ZDF die Talkreihe „Johannes B. Kerner“ produziert. Ein Vertrag zwischen dem NDR und der UWP sei aber noch nicht unterschrieben worden, sagte NDR-Sprecher Martin Gartzke.

Innerhalb der ARD gibt es nun aber auch Befürchtungen, dass mit der neuen Sendereihe von Ulrich Wickert, die im kommenden Jahr mit weiteren Ausgaben fortgesetzt werden könnte, die bereits bestehende Büchersendung „Druckfrisch“ im Ersten bedroht sei. Seit Februar 2003 strahlt die ARD acht bis zehn Mal im Jahr die halbstündige Sendung aus (sonntags, 23 Uhr 30), die vom Literaturkritiker Denis Scheck präsentiert wird. „Druckfrisch“ wird federführend ebenfalls vom NDR produziert. Sprecher Gartzke erklärte, dass „Druckfrisch“ von der ARD-Programmdirektion erst kürzlich acht neue Sendetermine für das kommende Jahr erhalten habe. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar