US-SERIE : Die „Housewives“ sind wieder los

von

Neue Staffel, neues Glück? In der Wisteria Lane läuten die Hochzeitsglocken, aber wer auch nur wenige Folgen von „Desperate Housewives“ gesehen hat, der weiß: Glück ist nur ein Wort und stets von kurzer Dauer. Die US-Serie startet am Mittwoch beim Privatsender ProSieben in die sechste Staffel.

Staffel V hat ein riesiges Fragezeichen hinterlassen. Können die Autoren dieser Dramedy eine so zentrale Figur wie Edie Williams, die einen traurigen Tod sterben musste, vergessen machen? Folge eins zeigt, dass es klappt. Ohne große Not wird eine der „verzweifelten Hausfrauen“ in den Vordergrund der Handlung gezogen, während die Biografien der anderen sich so aufladen, dass ohne Verwunderung des Zuschauers Straßenseite und Hausnummer gewechselt werden können. Drama-Queen Susan (Teri Hatcher) schreitet zum Hochzeitsaltar. Mike, der Klempner, dem wie allen anderen Wisteria-Lane-Männern die Dinge mehr geschehen als dass er sie vorantreibt, ist der Glückliche. Dies alles vor den Augen von Mikes Ex-Freundin Katherine (Dana Delany). Kann das ohne Folgen bleiben? Und ins Haus von Edie und Dave zieht eine mysteriöse Familie ein …

Das Publikum sollte bei Staffel VI nicht zu viel über die Vergangenheit der wesentlichen Figuren nachdenken, so ungeheuerlich ist die Summe dessen, was den „Hausfrauen“ bislang passiert ist. Alle fünf Freundinnen passen wieder ins Schema „verzweifelte Hausfrau“. Eine ganz andere „Heldin des Alltags“ prägt die US-Serie „Hawthorne“, mit der ProSieben den Frauen-Mittwoch abschließt. Christina Hawthorne (Jada Pinkett Smith) ist alleinerziehende Witwe und leitende Stationsschwester im Richmond Trinity Hospital in Virginia. Den Rest kann sich der Zuschauer denken. Joachim Huber

„Desperate Housewives“, 20 Uhr 15, „Hawthorne“, 22 Uhr 15, ProSieben

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben