Vergleich möglich : Hartplatzhelden und WFV suchen Einigung

Der Rechtsstreit zwischen den Betreibern von www.hartplatzhelden.de und dem Württembergischen Fußballverband (WFV) könnte aus der Welt geschafft werden.

Und zwar, wenn sich beide Parteien vergleichen. Diesen Schritt jedenfalls hat das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart am Donnerstag angeregt. Im ersten Prozess vor dem Landgericht Stuttgart hatte sich der WFV mit seiner Ansicht durchsetzen können, er habe die Exklusivrechte an den Amateur- und Jugendfußballspielen in seinem Verbandsbereich. Dagegen hatten die Hartplatzhelden Berufung eingelegt, weil es das Aus für die Internetplattform bedeuten würde, die private Videoaufnahmen von einzelnen Spielszenen nutzt.

Das OLG nannte die Rechtsmaterie laut Hartplatzhelden-Anwalt Fabian Reinholz „sehr komplex“ und sagte einen sehr langen Verfahrensweg bis hin zum Bundesgerichtshof voraus. Deswegen erging die Aufforderung zum Vergleich. Beide Parteien, sagte Reinholz, seien dem Gespräch nicht abgeneigt. Sollte es aber zu keiner Einigung kommen, so will das OLG am 19. März sein Urteil sprechen. (jbh)

0 Kommentare

Neuester Kommentar